Randlocher
SOCIAL:
Kategorisiert mit: Fazit

Tropico 6 – Viele Inseln, wenig Neues

Mit Tropico 6 versuchte der Entwickler Limbic Entertainment etwas Neues, aber auch zu viel Altes. Wer hier viel Neues erwartet, wird enttäuscht. Trotzdem ist Tropcio 6 ein schönes, kurzweiliges Spiel. Was mir nicht gefallen hat und für wen das Spiel etwas ist, liest du hier.

Fangen wir mit den guten Dingen an und damit meine ich die offensichtliche Neuerung: Die Inseln. Mit Tropico 6 hat man zum ersten Mal in der Tropico Reihe die Möglichkeit, mehr als nur eine Insel zu besiedeln. Das Ganze funktioniert auch sehr gut und bietet ein wenig Abwechselung, vor allem weil man jetzt nicht mehr alle Rohstoffe auf einer Insel hat. Das beitet ein wenig mehr Tiefe, vor allem weil man die Inseln auch für Spezialisierungen wie Tourismus nutzen kann, wo man dann darauf achten kann, ob die Umwelt nicht zu sehr verschmutzt wird.

Außerdem startet man im Multiplayer dann nicht mehr zwangsweise auf der selben Insel und kann sich verteilen. Auch das macht mehr Spaß als in den Vorgängern. Eine nette Kleinigkeit, die das Spiel ein wenig umkrempelt.

Leider gibt es sonst nicht viele Neuerungen. Das Spiel sieht in Vergleich zu anderen Vertretern des Genres gut aus, dafür bricht Performance häufiger ein. Außerden werden die einzelnen Bewohner simuliert – haben die Vorgänger aber auch schon gemacht. In allen anderen Punkte hat Tropico 6 nicht zugenommen. Man kann wieder den bösen Diktator spielen. Das ist aber meist sinnlos, weil positive Sachen einfach mehr bringen. Vor allem Geld. Hat man einmal eine funktionierende Kette auf die Beine gestellt, dann ist das Spiel im Grunde durchgespielt. Einfach weil man nicht zwingend weiter machen muss. Wenn man dann die Geschwindigkeit erhöht, badet man förmlich im Geld.

Politische Entscheidungen, oder Aktionen des Diktators wiegen nicht viel. Einzelne Bewohner lassen sich in Gefängnisse oder Anstalten stecken, größere Konflikte mit Wachtürmen dezimieren und die Freiheit mit einer Zeitung verbessern. Alles wie gehabt. Es gibt wirklich nicht viel Neues. Wem das Ganze zusagt, vor allem weil er Tropico gerade wegen dieser Dinge immer gerne gespielt hat, kann auch hier wieder zugreifen.

Kurzum: Für mich hat Tropico 6 leider keinen Wiederspielwert, weil sich jede Runde gleich anfühlt. Entscheidungen die man als Diktator trifft sind nicht wirklich sinnvoll und die Neuerungen halten sich in Grenzen. Da machen mir Anno 1800 oder Cities Skylines einfach mehr Spaß.

Tropico 6 wurde am 29.03.2019 von Kalypso Media veröffentlich. Ein kleiner Tipp für alle die sich unsicher sind: Electronic Arts bietet mit Origin Access Tropico 6 an. Wer also bereits für Access bezahlt, kann Tropico 6 dort spielen und muss nicht extra Geld dafür ausgeben.