Randlocher
SOCIAL:
Kategorisiert mit: Fazit

Star Wars: Battlefront 2 und das miese Matchmaking

Seit einigen spiele ich wieder Star Wars: Battlefront 2. Glücklicherweise hat der Droideka ins Spiel gefunden und auch sonst gibt es ein paar Neuerungen, die aber leider auf Grund des Matchmakings in den Hintergrund geraten. Gleiches gilt außerdem für Battlefield 5, dazu aber wann anders mehr.

Star Wars: Battlefront 2 sieht ausgezeichnet aus und hört sich unglaublich gut an. Das Star Wars-Feeling ist in der Sekunde da. Also fast. Erst einmal muss man es hinbekommen, das Spiel zu starten. Bei mir hilft es so lange auf den „Jetzt spielen“-Button in Origin zu klicken, bis das Spiel endlich startet. Manchmal sind es 2 Klicks und manchmal auch 5 Klicks. Das Problem haben viele und das auch schon sehr lange. Da frage ich mich, was die Entwickler neben dem Droideka eigentlich so machen.

Bis auf Grafik und Sound, gibt es nicht mehr viel Gutes in Star Wars: Battlefront 2. Das eigene Spielerleben ist nichts wert und die Kämpfe sind viel zu zügig. Teamplay gibt es keines und wenn doch, dann nur zufällig. Hat man sich dann gerade eingefunden, wird man von hochstufigen Gegenspielern attackiert und die trotz 3-facher Waffenüberhitzung (es gibt unendlich Munition, dafür überhitzen die Waffen) noch immer mehr als 50% Leben haben. Das Problem sind hier aber nicht die Spieler, sondern die Progression.

Für das aktive Spielen von Klassen erhält man Erfahrungspunkte und bei einem Stufenaufstieg erhält man Punkte, die man in Fähigkeiten- und Boost-Karten packen kann. Diese Boost fallen sehr overpowered aus. Eine Karte gibt bis zu 20% mehr Leben. Eine andere erhöht den Schaden drastisch und das durchgehend. Und weil das Matchmaking nicht funktioniert, spielt man andauernd mit hochstufigen Gegnern die alle Karten aufs Maximum gestuft haben. Das ist sehr frustrierend, weil man selbst in Sekunden niedergestreckt wird und der Lebensbalken vom Gegner fast unberührt über seinem Kopf schwebt.

Das hätten wir also geklärt. Das Spiel ist für mich unspielbar. Vielleicht schaffen es die zahlreichen Karten auf den man spielt, jenes wieder auszugleichen? Weit gefehlt. In Vorhersschaft habe ich zwei Karten gespielt. Stundenlang. Einfach weil es scheinbar keine andere Karten in der Rotation gibt und weil die Karten in Endlosschleife laufen, sobald abwechselnd beide Teams Ziele erreichen.

Hier heißt es erst: Nehmt und haltet die Punkte auf der Plantenoberfläche. Hat das ein Team geschafft, muss es zur Abreise auf das gegnerische Schlachtschiff zu zwei Punkten latschen. Dort hält man dann die G-Tage gedrückt, bis man dann im Flieger sitzt. Nach ein paar Minuten startet der Flieger in einer Zwischensequenz (man selbst fliegt dort gar nichts, also nichts wie im alten Battlefront) und landet auf dem gegnerischen Schlachtschiff. Hier müssen bestimmte sabotiert werden. Schafft man das nicht, wird man wieder auf den Planten geschickt und macht das Ganze nochmal. Wenn man pech hat und die Teams super ausgeglichen sind, spielt man die Karte den ganzen Tag. Wirklich nervig.

Ansonsten: Die Animationen, Grafik und der Sound wirklich EA-typisch großartig. Der Rest für micht (wie schon erwähnt) so gut wie unspielbar. Damals zu Release habe ich noch gerne die Raumschlachten mit Abfangjägern usw. gespielt. Das klappt aber auch nicht mehr, weil auch hier das Matchmaking versagt. Ich habe nicht eine Runde erfolgreich spielen können, weil ich immer gegen viel zu starke Gegner spielen musste. Von mir gibt es für das Spiel keine Empfehlung, auch wenn ich Star Wars: Battlefront 2 hier mit einem Amazonlink verlinke.