Randlocher
gamescom

gamescom 2017 – Rückblick

Dieses Jahr war ich ganze drei Tage auf der gamescom unterwegs und dieses Mal auch mit einem Presseausweis bzw. Presseticket. Dabei habe ich mich recht gut umsehen können und musste leider feststellen, dass ich bis auf Diablo 3 und Warhammer 40k Inquisitor Martyr nichts gesehen habe. 

Diablo 3

Zu [amazon_textlink asin=’B01MXTS8R8′ text=’Diablo 3′ template=’ProductLink‘ store=’randlocher-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’b033cefa-897a-11e7-9efd-d789a59d4291′] wurde nichts Neues präsentiert, lediglich der Totenbeschwörer stand im Rampenlicht. Meine Kollegen von Gameplane meinten, dass dieser zu stark war und sie mit ihm alles niedermetzeln konnten. Ich gehe einfach mal davon aus, dass die mit guten Equipment auf einem niedrigen Schwierigkeitsgrad gespielt haben. Ansonsten hat Blizzard hier nichts Neues gezeigt. Also sehr wenig Content für ARPG-Fans.

Warhammer 40k Inquisitor Martyr

Hier wurde, wie ich schon erwähnte, auch nicht viel Neues berichtet. Das einzige was man erwähnen könnte, ist dass die Entwickler sich sehr auf das Feedback der Community konzentrieren, auch wenn ich nicht ganz nachvollziehen kann, wo da auf Feedback reagiert wird. Ich persönlich kann mit dem Spiel aktuell nichts anfangen, weil es mir zu träge und schwammig ist. Anscheinend gibt es hier aber eine Fanbase und die ist mit dem Spiel zufrieden. Ich weiß nicht, ob sie sich vom Warhammer Universum blenden lassen, oder wirklich zufrieden sind. Ich persönlich, bin es aber nicht.

Warhammer 40k Inquisitor Martyr soll in Kürze als Early Access Titel auf Steam erscheinen. Dort können wir dann ja sehen, wie gut das Spiel bei den Fans ankommt. Die Mitarbeiter von NeocoreGames sind auf jeden mega gut drauf, dafür auf jeden Fall ein dicker Pluspunkt. Es hat mir echt Spaß gemacht, denen dabei zuzuhören, wie sie an Warhammer 40k Inquisitor Martyr rumbasteln und es in Richtung Release stupsen. Warten wir einfach mal ab.

Fazit

Jope, wir kommen schon zum Fazit, da ich wie gesagt, nichts anderes gesehen habe, was irgendwie in unseren Bereich passen könnte. Demnach ist es dieses Jahr nicht wirklich viel Content für uns ARPG und Hack & Slay Fans. Mal schauen was uns die Zukunft bringt und vor allem schauen wir mal, was uns noch in Warhammer 40k Inquisitor Martyr erwartet, sobald es auf Steam im Early Access startet.

Hat dir der Beitrag gefallen?
Lass es mich wissen, wenn dir der Beitrag gefallen hat. Klicke einfach auf eine Schaltfläche. Das hilft mir mich zu verbessern und sorgt für ein wenig mehr Schreibmotivation.
Ja
Nein
Bereitgestellt von Devhats

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.